Dekontamination im Fokus

Die Winterschulungen der Mindelheimer Feuerwehr beschäftigten sich in diesem Jahr verstärkt mit der Dekontamination von Personen und Einsatzkräften sowie der taktischen Vorgehensweise bei Einsätzen mit gefährlichen Stoffen und Gütern.

Einpersonenduschzelt zur Dekontamination

Einpersonenduschzelt zur Dekontamination von Personen

Die Anpassung des bisher angewandten Einsatzkonzeptes „Phase I“ bei solchen Schadenslagen wurde durch die Zuweisung des neuen Einsatzfahrzeuges Dekon-P durch den Bund im Sommer 2015 notwendig. In diesem Zusammenhang wurde das Konzept überarbeitet sowie die Ausrückordnung geändert und ergänzt. Alle aktiven Mitglieder der Feuerwehr Mindelheim wurden im Rahmen mehrerer Übungsabende nun in das neue Konzept und die taktische Vorgehensweise sowohl in einem Planspiel als auch in der Praxis eingewiesen und mit der neuen Ausstattung und Beladung des neuen Fahrzeugs vertraut gemacht.

Planspiel zur taktischen Vorgehensweise bei Einsätzen zur Dekontamination

Planspiel zur taktischen Vorgehensweise bei Einsätzen zur Dekontamination

Die Komplexität der Thematik Dekontamination sowie die dafür notwendige, sehr umfassende Ausrüstung macht es unbedingt notwendig, dieses Einsatzkonzept ständig zu üben und die Handgriffe zu verinnerlichen. Daher wird die Dekontamination in zusätzlichen Übungen in den Übungsplan integriert.

Ein weiteres Thema der Winterschulungen war die Begehung der Kreisklinik Mindelheim sowie der Grob-Werke. Neu- und Umbauten an beiden Objekten in der jüngsten Vergangenheit machten es notwendig, sich in den Gebäuden einen aktuellen Überblick zu verschaffen.

Posted in Allgemein.